Sounds

⇒ Instrumente
Sexta Feira spielt:
 

Sound Samba-ReggaeSamba-Reggae

Samba-Reggae ist der Groove des größten brasilianischen Straßenkarnevals in Salvador da Bahia. Samba Reggae wurde von schwarzen Karnevalsvereinen, den blocos afros erfunden und ist musikalisch - wie der Name schon sagt - eine Mischung aus Samba und Reggae, die in den achtziger Jahren erfunden und seit dem mit weiteren Elementen karibischer Rhythmen gewürzt wurde.

Sound SambaSamba-Batucada

Samba-Batucada ist die hohe Kunst der Sambaschulen in Rio de Janeiro. Dieser Samba lebt von seinem rhythmischen Feeling, das sich in den Phrasierungen der schnellen Rhythmen auf Snare, Repinique oder dem kleinen Tamburim zeigt. Gleichzeitig sorgen Surdos (tiefe Basstrommeln) für ein ausbalanciertes Fundament. Jeder Samba ist nur so gut, wie die Zuhörer, die dazu tanzen!

Sound MaracatuMaracatú

Der Maracatú ist ein brasilianischer Musikstil aus dem Nordosten des Landes und er wird gerne als der Vorläufer des Samba bezeichnet. In den Städten Recife und Olinda, im Herzen Pernambucos, entwickelte sich der Maracatú aus der Musik und der Tradition der aus dem Kongo stammenden Sklaven vom Stamme der Nagô.
Bei den traditionellen Karnevalsumzügen wird in aufwendigen und farbenprächtigen Kostümen eine Krönungszeremonie nachgestellt, bei der König und Königin von ihrem gesamten Hofstaat inkl. Schirmträger begleitet werden.
In seiner heutigen Form wird der Maracatú seit etwa 300 Jahren gespielt: Die Gongue gibt den Ton an, die Caixas bilden zusammen mit den Ganzas den Rhythmusteppich und die Basstrommeln (normalerweise Alfaias, bei uns Surdos) spielen die verschiedenen Rhythmusvariationen.

Samba Funk

Das ist der moderne Groove aus Brasilien, der den Leuten ins Ohr und in die Beine geht. Der Rhythmus ist gerade und klar. Er erinnert an das, was man aus Disco oder Radio kennt.
Bei SEXTA FEIRA wird allerdings die satte Bass-Drum auf 5 Surdos verteilt und auch bei den Fill-Ins müssen viele TrommlerInnen ihren Einsatz sicher meistern. Dann allerdings bebt der Boden. Die Timbas imitieren locker flockig das Hi-Hat. Die Snares bestimmen das Tempo und treiben die ganze groovige Gemeinde vor sich her. Und weil der Samba Funk so ins Ohr geht, kommen auch immer wieder neue Varianten dazu. Samba Funk ist eben jung und modern.

Drum'n Bass

Irgendwie ist er seinen Arbeitstitel nie los geworden. Er hätte auch gut »Syncopia« heißen können. Denn syncopisch ist er sehr, unser Versuch moderne urbane Rythmen mit der traditionellen Bateria darzustellen.
Während die Surdos mal mehrstimmig oder mal unisono die Basis für den Groove liefern, erwecken die Timbas das Stück mit leben. Die Glocke verbindet alles mit einer Art Clave und die Tambourims setzen mit raffinierten Phrasen dem ganzen die Krone auf. Als Bon Bon kommt dann noch ein kerzengerader, staubtrockener Shaker dazu.

Samba de Roda

Samba de Roda (Kreissamba), von der UNESCO 2005 zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt, ist eine der ältesten Sambaformen überhaupt und im Recancavo, der Bucht um Salvador da Bahia beheimatet. Samba de Roda bezeichnet in erster Linie die Aufstellung der Ausführenden, nämlich im Kreis, in dessen Mitte getanzt wird. Diese Kreisformation kennt man auch vom brasilianischen Kampfspiel Capoeira.
Beim Samba de Roda findet man üblicherweise folgende Instrumente: Handtrommeln (ursprünglich Atabaques, wir benutzen Congas), Pandeiro (Schellentrommel) und Glocke. Die eigentliche musikalische Basis jedoch ist ein Klatschrhythmus.
Über diesen Rhythmen wird gesungen (Vorsänger und Chor). Die Texte entstammen dabei dem Alltag, so werden z. B. ein vom Jaguar getöteter Hund und der Nachhauseweg per Schiff besungen.

Baião

Baião ist ein einflussreicher Rhythmus ebenfalls aus dem brasilianischen Nordosten und Basis für Forró, Côco, Ciranda und Embolada. Traditionell wird er von der Zabumba, einer flachen, auf beiden Seiten gespielten Basstrommel getragen und vom Akkordeon ausgeschmückt, doch die Einflüsse sind mittlerweile sehr vielfältig. So werden in afrikanisch beeinflussten Baiãos Atabaques (afrobrasilianische Handtrommeln) eingesetzt und bei europäisch orientierten, wirken Tänze wie Polka oder Mazurka mit hinein.

Samba Enredo und noch mehr

In vielen musikalischen Projekten versuchen wir, neue Rhythmen zu erfahren, Melodien und Lieder in die Percussion mit einfließen zu lassen.